Archiv für den Monat Mai 2014

Rhododendren

Auch diese schönen Bilder sind im Garten meiner Eltern entstanden. Dort steht ein kleiner Rhododendren.

Da er unter Eisenmangel litt – sichtbar an den gelben Blättern – haben wir ihm Kaffeesatz gegeben. Das macht den Boden leicht sauer, so wie der Rhododendron das mag. Torfhaltige Erde würde er auch mögen, aber das ist nicht wirklich umweltfreundlich und nachhaltig. Torf speichert sehr viel CO2 und hilft dadurch beim Klimaschutz.

So – genug der Klugscheißerei! Hier die Bilder!

20140531-173546-63346552.jpg

20140531-173615-63375114.jpg

20140531-173639-63399222.jpg

 

20140531-173821-63501705.jpg

20140531-173843-63523758.jpg

20140531-173902-63542996.jpg

Gurken gehen voll ab

Meine Gurken haben im Haus arg gelitten. Kein Wunder – in der Anzuchterde sind keine Nährstoffe enthalten. Aber die „Teenies“ brauchen Futter!

20140524-184302-67382038.jpg

Also ging’s für die vier auch endlich ins Freie! Damit sie sich gut entfalten können, hat jeder sein eigenes Töpfchen bekommen. Natürlich mit einer Drainageschicht!

20140524-184534-67534986.jpg

20140524-184531-67531864.jpg

20140524-184533-67533437.jpg

20140524-184530-67530284.jpg

Und kaum sind die Kleinen draußen, legen sie schon voll los. Erste Blüten und sogar Gürkchen zeigen sich!

20140524-185122-67882051.jpg

20140524-185125-67885287.jpg

20140524-185123-67883648.jpg

Endlich im Freien!

Die Eisheiligen sind ein wichtiger Termin für alle Balkongärtner. Ab Mitte Mai ist nicht mehr mit Nachtfrösten zu rechnen. Jetzt können auch kälteempfindliche Pflanzen wie Tomaten und Gurken raus. Meine waren auch schon sehr ungeduldig.

20140523-111901-40741777.jpg

20140523-111903-40743298.jpg

Und hier stehen sie schon und „inspizieren“ ihr neues Zuhause.

20140523-112022-40822498.jpg

Was braucht’s? Erde und große Gefäße. Da kommt zuerst eine Schicht aus Kieselsteinen rein. Das dient als Drainage. Darauf kommt Erde und dann Langzeittomatendünger. Tomaten sind Starkzehrer, die viel Nahrung brauchen.

20140523-112242-40962293.jpg

20140523-112240-40960151.jpg

20140523-112237-40957617.jpg

Die vorgezogenen Pflänzchen müssen dann vorsichtig mit Wurzel aus dem Anzuchttopf gehoben werden. Nicht fest anreißen, sonst reißt die Wurzel ab.

20140523-112544-41144764.jpg

20140523-112542-41142642.jpg

20140523-112540-41140823.jpg

20140523-112537-41137648.jpg

20140523-112539-41139242.jpg

Manche Pflänzchen brauchen etwas zum Anlehen. Und ganz wichtig: gießen! Nicht zu heftig, damit sie nicht weggeschwemmt werden. Und vor direkter Sonne schützen. Die Blätter können tatsächlich einen Sonnenbrand bekommen!

Rosenknospen werden dick und rot

Dass meine Rose zahlreiche Knospen hat, wisst ihr ja schon. Aber jetzt werden die Dinger dick und rot. Es wird wohl nicht mehr lange dauern, bis sich die ersten Blüten zeigen.

20140503-175814.jpg

20140503-175833.jpg

20140503-175846.jpg

20140503-175902.jpg

Die Rose ist übrigens nicht vom Regen nass. Ich hab sie mit einer Lavendelöllösung eingesprüht. Das schützt vor Läusen. Da hatte ich nämlich einige entdeckt. Die habe ich abgezupft und dann regelmäßig eingesprüht. Bis jetzt habe ich keine Laus mehr gesehen. Hoffentlich bleibt’s so!

Erdbeeren

Ich habe heute vier Erdbeerpflänzchen geschenkt gekriegt. Die habe auch schon reichlich Blüten, so dass das wirklich ein schönes Geschenk ist.

20140501-182802.jpg

20140501-182814.jpg

Hoffentlich gewöhnen sie sich gut ein. Aber da mache ich mir keine zu großen Sorgen, schließlich haben sie die Abenteuer-Fahrt aufm Radl auch gut überstanden.

20140501-182950.jpg

Und so geht’s meiner Erdbeere. Ein oder zwei Blüten hat sie schon. Vielleicht lässt sie sich ja von den anderen inspirieren …

20140501-183115.jpg